Thematischer Hospitationstag GTA an der Pestalozzi - Oberschule Hartha am 09.11.2017

Im November fand an der Pestalozzi – Oberschule in Hartha eine Hospitation statt. „Mit Musik geht alles besser“. Getreu diesem Motto begann der Tag mit einer musikalischen Darbietung von Schülern der Klasse 6.

Frau Wilde, die Schulleiterin, stellte das Schulkonzept vor und erläuterte die pädagogischen Rahmenbedingungen. In diesem Schuljahr existiert keine 10. Klasse in der sonst zweizügigen Oberschule und das spürt man schon in der Schulorganisation führte Frau Wilde aus. Denn gerade die Schüler der oberen Klassen übernehmen Verantwortung im Schulalltag z. B. bei der Aufsicht, im Schulklub oder während der jahrgangsgemischten freien Lernarbeit. Da viele Schüler aus anderen Orten nach Hartha kommen ist die Rhythmisierung auch an den Busverkehr gekoppelt. Eine Umsteuerung zum 80/10-Modell machten auch andere Differenzierungen und Methoden in der Unterrichtsgestaltung notwendig.

Ein Wochenband eröffnet den Schülern jetzt die Möglichkeit der Teamzeit, der Berufsorientierung und der freien Lernarbeit. Die freie Lernarbeit dient auch zur Hausaufgabenerledigung und ist für jeden Schüler mindestens einmal in der Woche verbindlich. Das Wochenband wird für Schülerratssitzungen oder zur Vorbereitung von Wettbewerben/Präsentationen genutzt. Die Schüler wählen entsprechend ihren Bedarf aus der großen Angebotspalette aus, die Angebote wie LRS-Training, Modellbau, Malen und Meditieren, Konzentrationstraining, Mathe für weiterführende Schulen u. a. enthält. Die Lehrer haben die Erfahrung gemacht, dass die Schüler in dem Block nach den Wochenbandstunden aufnahmefähiger sind.

Herr Taffel, der Ganztagskoordinator, hat zusammen mit der Schulleitung ein Netzwerk rund um die Schule etabliert. So finden monatliche Treffs mit der Stadtverwaltung statt. Die Schule kooperiert mit dem mittelsächsischen Jugend- und Kulturverein, ehemalige Schüler, die eine Musikausbildung haben, kommen als „Teamer“ an die Schule und führen Angebote durch. Die Schule ist auch an der Organisation eines Jazzfestivals beteiligt. Festivalkünstler aus der ganzen Welt, kann man regelmäßig an der Schule in Workshops mit den Schülern erleben. Aber auch die Zusammenarbeit mit Firmen und Betrieben der Region wird gepflegt, so ermöglichen zusätzliche Praxistage das Hineinschnuppern in den zukünftigen Traumberuf.
Nach einem ausführlichen Rundgang durch die Schule und einer Hospitation in verschiedenen Angeboten klang der Hospitationstag wieder mit Musik aus. Ein kurzer Film dokumentierte die letzten musikalischen Projekte der Schüler.
Vielen Dank an das Team der Pestalozzi-Oberschule in Hartha für den interessanten Hospitationstag.